Home » Informationen für Reisende » Telefonieren und Vorwahl in Bali

Telefonieren und Vorwahl in Bali

Das Zeitalter der Kommunikation hat auch vor der Götterinsel Bali nicht halt gemacht. Die Netzabdeckung ist auf der gesamten Insel recht gut und selbst in den entlegensten Dörfern und abgeschiedenen Bergregionen haben die Menschen ihre Liebe zum Handy entdeckt. Manchmal mutet es schon etwas seltsam an, wenn die traditionell gekleideten Balinesen plötzlich ihr hochmodernes Smartphone zücken, um eine SMS zu versenden.

Verkaufsstände für billige Prepaid-Handys und SIM-Karten finden sich überall auf Bali, auch Telekommunikationsbüros für Festnetzgespräche innerhalb der Insel oder ins Ausland sind in fast allen kleineren Orten vorhanden.

Wie kann ich günstig nach Deutschland telefonieren?

Die günstigste Option, um mit dem eigenen Handy von Bali aus in die Heimat zu telefonieren, ist der Kauf einer indonesischen SIM-Karte mit Prepaid-Guthaben. Diese SIM-Karten sind bereits ab 20.000 Rupien (rund zwei Euro) erhältlich. Die Karte kann dann mit einem Guthaben ab 50.000 Rupien aufgeladen werden, ein Nachladen ist jederzeit möglich. Die billigsten Anbieter sind derzeit Simpati von Telkomsel und Pro XL von Bebas, dies kann sich jedoch immer wieder ändern.

Telefon und Internet auf Bali

Telefonieren und die Nutzung des Internets sind auf Bali kein Problem

Verkaufsstände von Simpati gibt es fast überall, auch in kleineren Ortschaften. Die Simpati-Karten können zusätzlich für einen Internetzugang freigeschaltet werden. Ein Internetpaket für zwei Wochen mit 500 Megabyte Datenvolumen kostet um die 50.000 Rupien, also ca. 5 Euro. Simpati hat die beste Netzabdeckung auf Bali und Telefonieren ist selbst in entlegensten Gegenden möglich.

Wer sich im Urlaub nicht mit einem Handy belasten möchte, kann in einem der vielen Telefonbüros von Wartel (die Abkürzung für Warung Telekommunikation) Festnetzgespräche nach Deutschland führen. Die Tarife für Deutschlandgespräche bewegen sich zwischen 80 Cent und einem Euro und sind damit bedeutend höher als die Handytarife. Sie sind gestaffelt nach der Uhrzeit, zu der man telefoniert. Gespräche innerhalb Balis sind mit Wartel dagegen sehr günstig. Festnetztelefonate sind auch von den meisten Hotels aus möglich, allerdings sind die Kosten hierfür oft sehr hoch.

Welche Vorwahl nehme ich in die Heimat von Bali aus?

Bei der Prepaid-Karte von Simpati wählt man die Vorwahl 01017 vor der eigentlichen Nummer (Beispiel: 01017 49 30 12345). Ein Gespräch nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz beläuft sich dann auf 20 Cent pro Minute. Für eine SMS zahlt man rund 6 Cent. Sein aktuelles Guthaben kann man bei der Simpati-Karte mit der 888# abrufen.

Die Vorwahl für günstige Gespräche mit der Pro XL Karte lautet 01000. Die Gesprächskosten belaufen sich auf ca. 25 Cent pro Minute für Telefonate nach Deutschland. Die 01017 kann auch als günstige Vorwahl für Gespräche über den Festnetzanbieter Wartel genutzt werden.

Für Telefonate innerhalb Balis gilt abhängig von der Region folgende Vorwahl: 0361 für Süd- und Zentral-Bali, 0362 für Nord-Bali, 0363 für den Osten der Insel, 0365 für den Westen und 0366 für Klungkung. Möchte man hingegen von Deutschland aus mit Lieben auf Bali telefonieren, so muss man die Vorwahl für Indonesien „0062“ wählen.

Skype als interessante und günstige Alternative

Das Telefonieren über Skype ist für Gespräche nach Deutschland die preisgünstigste Variante. Die Kosten belaufen sich auf ca. 2 bis 3 Cent pro Minute (auch dieser Tarif kann sich bekanntlich ändern). In den Hotels und in größeren Touristenzentren ist die Verbindung mit dem Internet überall möglich. Problematischer ist das Telefonieren in den abgelegeneren Regionen, wo eine stabile Internetverbindung nicht immer gegeben ist. Entweder gibt es hier gar kein Internet oder die Verbindungen sind sehr langsam und werden ständig unterbrochen.

Telefonieren und Vorwahl in Bali: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,83 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Wichtige Notrufnummern

Auch während seines Urlaubs kann man schnell mal in eine missliche Lage geraten. Dann ist es wichtig, die geläufigsten Notrufnummern schnell zur Hand zu haben. Diese lauten:

  • Polizei: 110 vom Festnetz, 112 vom Handy
  • Ambulanz: 118 und 119
  • Feuerwehr: 113 vom Festnetz, 112 vom Handy
  • Such- und Rettungsdienst: 111, 115 und 151
  • Auskunft: 108 und 147
  • Touristenpolizei: 224111

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

x

Check Also

Bali, Lombok und die Gili Islands im Januar

Tweet

Bali, Lombok und die Gili Islands im Februar

Tweet